~~ Lunatique ~~
  Startseite
    Leben
    Unleben
    Gedanken
    Texte
    Bilder
    Videos
  Über...
  Archiv
  Flashbacks
  Dunkle, kalte Nacht
  Der Geruch von Schnee
  Links
  Distanzierung
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/lunatique

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Liebe ohne Einschränkung

Wenn ich morgen sterben würde,
wüssten dann alle meine tollen Freunde
wie sehr ich sie geliebt habe?

Ich weiß nicht warum mir dieser Gedanke jetzt kommt,
aber er ist doch wichtig!
Habe ich meine Liebe gerecht verteilt?
Haben alle das Gefühl, dass sie wichtig für mich sind?
Dass sie sogar ein Teil von mir sind?
Jeder einzelne?

Ich hoffe es,
denn meine Freunde machen mich erst aus.
Ich liebe sie alle. Jeden bis aufs Letzte,
mit allen ihren Ecken und Kanten.

Und ist es zu viel verlangt das Gleiche zu erwarten?
Das sie mich lieben, mit allen meinen Wiedersprüchen.
Mit meinen Launen. Meinen Hochs und Tiefs.
Mit meiner Eigenart und meiner Hingabe für alles und nichts.
Mit meiner uneingeschränkten Liebe für sie!

Oberflächlichkeit wäre keine Option!
Wenn ich jemanden Liebe dann ohne Einschränkung!

Wissen sie es?
8.6.06 15:01


Verschlossene Türen

Es kündet sich wieder ein Tief an.
Irgendwie ist es immer so, dass ich es schon vorher weiß. Ich habe ein Gefühl dafür. Es ist wie etwas, das tief in mir drin steckt, wie ein Teil von mir.

Ich habe aufgehört zu glauben, dass ich es bekämpfen kann. Nicht ich allein! Aber da ich niemanden habe, der mir irgendwie dabei helfen kann, ist es besser für mich, mich damit abzufinden.

Es gab Leute die mir helfen wollten und es auch versuchten, aber niemand konnte zu mir vordringen. Ich lasse niemanden ganz an mich ran. Als ob ich Angst hätte, dass das was in mir lauert, herauskommen könnte...

Manchmal frage ich mich, ob es den so schlimm wäre, und was mich davon abhält, dass ich mir abermals Hilfe suche. Eine Antwort darauf habe ich nicht. Damals als mein „Helfer“ versuchte zu ergründen, woher meine Angst und mein Schmerz kommt, da fand er nur noch mehr Angst und mehr Schmerz. Aber ohne den Schlüssel bleibt die Tür verschlossen. Und selbst ich weiß nicht wo der Schlüssel ist.
14.6.06 16:47


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung